Streetwork

1. Säule Streetwork

Seit sieben Jahren bin ich als “freier Streetworker“ im Bereich Sucht und Kriminalprävention unterwegs.

Schwerpunktmäßig findet die ehrenamtliche Arbeit im Raum Stolzenau statt, aber auch natürlich individuell, auf Abruf in der Samtgemeinde Mittelweser und noch weiter hinaus.  Tag und Nacht.

Zu der Samtgemeinde Mittelweser gehören: Estorf, Husum, Landesbergen, Leese und Stolzenau mit einer Gesamteinwohnerzahl von 15.813 Menschen.

Im Juli  2017 habe ich mit der konkreten Gründung des Vereines 378 Grad begonnen. Der Name für den Verein und das theoretische Konzept dazu war schon vor sieben Jahren da.

Die Mitglieder des Vereins sind überzeugte Christen und sehen es als  “Christenpflicht “ dem “Nächsten“ zu helfen !

Ein weiterer Auftrag ist die Reintegration (Wiedereingliederung)  in die Gesellschaft. In Stolzenau!

Besonders die  “Schwergewichtsklasse“ der ausländischen Mitbürger, Menschen mit Migrationshintergrund , wie z. B. Russlanddeutsche und  türkische Mitbürger.

Dieser Zielgruppe widmet sich der Verein 378 Grad ganz besonders zu.

Hervorzuheben ist, dass wir nicht „gewerblich“  oder auf „Kopfgeld “ aus sind.

Wir machen mit den Menschen kein „Business “.

Uns geht es in erster Linie dem anzutreffenden Menschen, in seiner speziellen Lage unter die Arme zu greifen, im Sinne von praktischer Hilfe und nicht irgendeine Weitervermittlung an eine Instution.

Viele sind instutionserfahren, haben schlechte Erfahrungen mit der Theorie gemacht  und haben keine Lust auf dieses Schauspiel.

Der Verein 378 Grad besteht aus zur Zeit sieben Mitgliedern, die zum festen Stamm gehören. Laut Satzung gibt es den Vorstand und die Mitglieder.

Daneben gibt es viele die zur „Crew “ sich angeschlossen haben. Finanziert wird die ganze Arbeit aus freiwilligen Gaben und Spenden.

Aus eigener Erfahrung habe ich leider feststellen müssen, dass die Menschen, mit den wir zusammen wirken, nicht (nur) des Geldes bedürftig sind, viel mehr ist es die Akzeptanz und die Würdigung des Menschseins, nach der sie suchen.

Ein Treffen auf Augenhöhe. Dies geschieht leider nicht ganz ohne Vorurteile!