Diakonik

3. Säule Diakonik

Definition: Diakonie

Der griechische Begriff Diakonie ist stärker im evangelischen Kontext,  der lateinische Begriff  Caritas  im katholischen Kontext  zu finden . Quelle Wikipedia

Der theologische Begriff Diakonie bedeutet soviel wie: „Dienst am nächsten im christlichen Kontext“.

Diakonik reflektiert theologisch die Praxis christlicher Diakonie.

In der Bibel lesen wir: Glaube und Werke gehören zusammen!

Der Mensch dient hier als Vermittler!

Sucht und “Diakonik“?

Nah- und Fernziele :

  1. Teilhabe an der “Christlichen Gemeinschaft “
  2. Förderung, Begleitung und Bestärkung in der Glaubensentwicklung
  3. Vertrauen wecken von Gott geliebt zu werden: Wir sind Gottes Abbild

Deshalb wurde auch dieser Kerngedanke im Logo von 378 Grad mitverarbeitet:

“Quality of God“ bedeutet soviel wie “Gottes Qualität“ oder „Geschöpf Gottes“.

Damit meinen wir alle Weltmenschen!

Wir sind überzeugte Christen und vertreten es nach außen, aus dieser lebendigen Quelle schöpfen wir die Power um in dieser Arbeit kein Burn-Out zu bekommen.

Wir unterstützen und gestalten diesen Glaubensprozess aktiv mit. Die jungen Menschen sollen eigene Erfahrungen mit dem Glauben machen dürfen. Nun haben viele den Mut und den Glauben an Gott als Anker gefunden, und reden frei von Gottes Liebe, die ihnen entgegenkommt. Sie werden wieder sensibler für Gottes Stimme.

Die Diakonik denkt über die Zusammenhänge des Helfens nach. Es gibt viele weitere Gute Dienste im Sinne der Diakonik, in Bereichen wie: Krankenpflege, Bahnhofsmission, Armenfürsorge, Obdachlosenhilfe, die Tafel.

„Wir bringen Diakonik auf die Strasse! In die Herzen!“